Die 9c und die 7d des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Sangerhausen gewinnen je eine Klassenreise beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Der Ethikkurs der 8a erhält 1000 Euro, vier weitere Klassen der Schule bekommen kleinere Geld- und Sachpreise.

So viele Gewinnerklassen an einer Schule – das hat es in der langen Geschichte des Schülerwettbewerbs eher selten gegeben und wenn, dann nur in Sangerhausen. Auch in diesem Jahr beweist Lehrerin Sybille Wein wieder, dass sich großes Engagement auszahlt: Gleich sieben Klassen der Religions- und Ethiklehrerin können sich freuen, denn sie alle überzeugten die Jury des Schülerwettbewerbs mit Projekten zu unterschiedlichen Themen. Mit ihrem Projekt zu Kinderrechten ergattert die 7d den ersten Preis in ihrer Kategorie – die Schülerinnen und Schüler fahren bald für fünf Tage nach Dresden. Die Klasse 9c drehte für den Wettbewerb ein Video zum Thema „Whistleblower: Helden oder Nestbeschmutzer?“, für sie geht es auf Klassenfahrt nach Prag. Dieselbe Klasse gewann bereits im letzten Jahr eine Reise nach Berlin mit einem Beitrag zu Dresscodes an Schulen. Auch die 8a konnte die Jury des Schülerwettbewerbs mit ihrem Beitrag zu Schönheitsidealen begeistern, immerhin 1000 Euro wandern in die Klassenkasse.

Alle Klassen, die einen Preis gewonnen haben, versammelten sich am Morgen in der Aula, wo sie HansGeorg Lambertz, Leiter des Schülerwettbewerbs, mit den Gewinnen überraschte. Die betreuende Lehrerin Sibylle Wein war bereits vorher informiert, die Schülerinnen und Schüler aber wussten von nichts. Herr Lambertz freut sich über den erneuten Besuch im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Sangerhausen: „Frau Wein ist beim Schülerwettbewerb sicherlich die erfolgreichste Lehrerin der letzten zehn Jahre. Toll, was ihre Klassen auch dieses Jahr wieder für herausragende Projekte eingesendet haben!“

Auch die Lehrerin selbst ist stolz: „Ich freue mich sehr über die Preise, besonders natürlich für meine Schüler. Im nächsten Jahr sind wir gerne wieder dabei.“ Insgesamt 12 Themen wurden dieses Jahr von über 2.300 Klassen bearbeitet. Aus Sachsen-Anhalt wurden knapp 80 Beiträge von Schülergruppen eingeschickt, insgesamt 26 Preise gehen in das kleine Bundesland. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist die einzige Schule im Bundesgebiet, die gleich zwei Klassen-reisen gewinnt. Ziel des Wettbewerbes ist es, einen Anreiz zu schaffen, verschiedene Felder der politischen Bildung auch außerhalb des klassischen Lehrplanes kennenzulernen. Insbesondere die Auswahl zwischen mehreren Themen ermöglicht, dass die Schüler sich für ein Thema entscheiden können, das sie tatsächlich begeistert. Vor allem Eigeninitiative und Kreativität sollen mit dem Erstellen des Projektes unter Beweis gestellt und gefördert werden. Über 350 Preise, darunter 11 Klassenreisen werden vergeben. Bereits zum 47. Mal konnten alle deutschsprachigen Schulen der Welt ein kreatives Projekt zu einem der Wettbewerbsthemen einzureichen.

Unser Kammerchor "Voces Juvenales" und die Gesangsensembles "BeStimmt" und "KeinChor" haben gemeinsam eine CD produziert. Dies war der Gewinn des...
Die Medien-AG begrüßt alle Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums im neuen Schuljahr 2018/19!