Hoffnung, Glaube, Sehnsucht – Kinderträume, ein Leben ohne Angst, voller Zuversicht auf das Gute; sind das nicht Wünsche, die wir alle kennen?

So geht es auch in dem hoffentlich in diesem Jahr stattfindenden Weihnachtsspektakel unserer Schule um die Macht des Bösen, welche genährt wird von der fehlenden Hoffnung, von Unzuverlässigkeit und Erfahrungen, die den Glauben - vor allem den der Kinder - erschüttern.

So profitiert das Böse und gewinnt immer mehr Macht, so dass Wut, Hass, Ungerechtigkeit und vor allem die Angst einen Nährboden finden und zunehmend die Welt verändern. Begleitet von einer Armee von Alpträumen verlieren die Sterne – ein Symbol des Glaubens – ihr Licht. Die Dunkelheit breitet sich aus. Mit jedem Kind, das den Glauben und die Hoffnung verliert und über das die Angst siegt, verschwindet auch das Leuchten eines Sterns.

Alle Paten - aller Jahreszeiten der Mutter Natur - sind jetzt gefordert:

Weihnachtsmann, Osterhase, Sandmann, Zahnfee sind nur einige Figuren, die zu erleben sind.

Sie müssen ihre Kräfte bündeln, sind auf der Suche nach einem neuen Hüter mit neuer Kraft, der sich selbst erst finden muss. Ziel ist die Bewahrung des kindlichen Glaubens an das Wunderbare.

Geplant ist ein fantasievolles, musikalisch rasantes und emotionales Spektakel, mit tänzerischen und technischen Akzenten unter Beteiligung der Theatergruppe „DRAMS `n`ROSES“, den Theaterflöhen, dem Juniorchor „Alles in Takt" und Instrumentalisten, den Tanzgruppen und Akrobaten, der Technik-AG und Bühnenbild-AG.

Hoffentlich beste Unterhaltung gepaart mit einer humanistischen Botschaft in einer besonderen Zeit!

Am Donnerstag dem 15.12. fuhren die Sozialkundeschüler der Klassenstufen 10 und 11 sowie Frau Grimm und Frau Zuleger in den Landtag nach Magdeburg....
Fünf Vorleseköniginnen und -könige, die zuvor zu Klassensiegern im diesjährigen Vorlesewettbewerb gekürt worden waren, trafen sich heute, um den...